Donnerstag 27. Juni 2019

Hinweis: Sie können Ihre favorisierten Vorträge direkt als Termin in Ihren Kalender exportieren. Hierzu wählen Sie die Vorträge einfach durch Häkchen-Setzung auf der rechten Seite aus und klicken anschließend auf das Download-Symbol oberhalb der Tabelle. Bitte exportieren Sie die Termine einzeln!

 
 
 
 
9:00
Öffnung Rapid.Tech + FabCon 3.D
10:00 - 10:20

Upprinting Food' beautiful 3D-printed food to reduce food waste

DESIGN
Elzelinde van Doleweerd & Vita Broeken | Upprinting Food
10:20 - 10:40

Die 3D Pioneers Challenge, der internationale Design-Wettbewerb, ist längst eine Plattform für die aktuellen Strömungen der additiven Fertigung. Mit Beiträgen von bahnbrechenden Konzepten bis hin zu pionierhaften Designlösungen ist sie jedes Jahr ein Highlight auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D. Simone und Christoph Völcker, die Organisatoren, geben in ihrem Vortrag Ein- sowie Ausblick in die Trends der Zukunft.

10:40 - 11:00

3D Printing of Personalized Thick and Perfusable Cardiac Patches and Hearts

DESIGN
Nadav Noor | Tel Aviv University

 

 

11:00 - 11:20

Computed Axial Lithography: a new method of volumetric additive manufacturing

DESIGN
Alvin Chi Chung Li | UC Berkley
11:20 - 11:40

Die Wichtigkeit von Multi-Materialteilen im 3D Druck wächst. Die Möglichkeit unterschiedliche Kunststoffe in einem einzigen Teil zu kombinieren eröffnet neue, bisher nicht dagewesene Einsatzmöglichkeiten für Druckteile. Bestimmte Materialeigenschaften können gezielt nur an jenen Stellen eines Druckobjektes eingesetzt werden, wo diese von Nöten sind. Das bringt nicht nur technische Vorteile mit sich, sondern spart auch Kosten und Zeit. Durch diese Technologie können Funktionsteile, wie etwa Zahnräder mit schlagfestem Kern und reibungsarmen Zähnen oder Vorrichtungen mit steifer Grundplatte und flexiblen Einsätzen, welche vielen Montagezyklen standhalten, hergestellt werden.
Durch die Twin-Head Technologie, wie sie im Xioneer Industrial eingesetzt wird, lassen sich harte Materialien, wie faserverstärktes Polyamid mit flexiblen Materialien wie Polyamid-6 oder Polyurethan in einem Druckvorgang verarbeiten. So können im Additive Manufacturing einzigartige technische Vorteile genutzt und gleichzeitig Kosten gespart werden.

DESIGN
Dr. Andrei Neboian | Xioneer Systems GmbH
11:40 - 12:00

Following his keynote lecture 'Making Spaces' at FabCon3D viewed on YouTube by more than 8,000 people, the architect Arthur Mamou-Mani will give an insight into the latest projects of his eponymous company including the epic Burning Man Temple 2018: Galaxia, a 60m wide and 20m high temporary timber structure built by 140 volunteers in the desert. He will also show the Polibot, a scalable cable robot for the construction industry which was exhibited at the Tate Modern (Wired Live) and the Sir John Soane museum in London.

DESIGN
Athur Mamou-Mani | Mamou Mani Ltd.

 

 

12:20 - 13:00

Mittagspause

13:00 - 13:20

Women in Mobility AM

WOMEN IN AM
Susanne Merten | Mobility goes Additive e.V.
13:20 - 13:40

Fashion becomes interactive and technology has never before been as close to the skin – what kind of possibilities does this open up? Anouk Wipprecht is a FashionTech designer who works interdisciplinary in search for intelligent systems that interact with the body as the environment of the wearer. Wipprecht uses machine learning and biomimicry coupled to sensors and animatronics. Her designs move, breath, and react to the world around them. She is interested in new ways we can interface — and builds micro-controlled garments to provoke her generation.

WOMEN IN AM
Anouk Wipprecht | Anouk Wipprecht Fashiontech
13:40 - 14:00

Der 3D-Druck ist die Technologie der Industrie 4.0, die das Rechtssystem - vor allem die immateriellen Rechte  - herausfordern wird. Zusammen mit dem 3D-Druck muss auch die 3D-Vorlage thematisiert werden, die für jeden einzelnen Druck immer erforderlich ist. Mit der 3D-Vorlage tritt ein weiteres digitales Gut in den Markt und wirft eine weitere Problematik von Urheberrechtsverletzungen/Designrechtsverletzungen im Netz auf. Klar ist, dass durch den 3D-Druck Urheber- und Designrechtsverletzungen zunehmen werden und zu erheblichen wirtschaftlichen Einbußen führen werden. Für Designer ist die Arbeit mit einer CAD Software und das Abspeichern einer digitalen Datei, die tägliche Arbeit. Bei dem 3D-Druck sind daher folgende Fragen interessant: 1.Wie ist die 3D-Vorlage geschützt? 2. Was ist, wenn diese digitale Datei durch künstliche Intelligenz erstellt werden
würde? 3. Wie schützt man die digitale Datei vor Rechtsverletzungen im Internet? Hier geht es um Fragen von Digital Rights Management, die mehr in den Fokus gestellt werden muss,. Denn es wird das gleiche Probleme mit digitalen Dateien entstehen , wie mit Musik und Filmen - Stichwort: Filesharing. Als neue Form von Digital Rights Management könnte hier die Blockchain-Technologie dienen.

Abschließend wird der Vortrag noch die Frage aufwerfen, was ist also wenn jeder sich alles drucken kann, wie beispielsweise den schönen Stuhl,  aus einem Schaufenster, der Nutzer dann davon eine Designvorlage erstellt und dann mit dem 3D-Drucker druckt? Was bedeutet das rechtlich und wirtschaftlich?

Der Vortrag wird rechtliche Problemfelder und Lösungsansätze bei dem 3D-Druck präsentieren mit denen sich Designer und auch die Nutzer konfrontiert sehen werden und schwerpunktmäßig auf den gewerblichen Rechtsschutz und das Urheberrecht eingehen.

Gedruckte Rechtsverletzung? - Rechtliche Herausforderungen des 3D-Drucks
Saskia Ostendorff | Kanzlei Ostendorff | Kanzlei für Internetrecht, 3D-Druck & KI
14:00 - 15:00

Kein Thema wird derzeit so hoch gehandelt wie die Mobility. Ob Straße, Schiene oder Luftfahrt. Hier kann 3D Druck einen großen Einfluss auf die Fertigung der Zukunft bieten. Bei unseren Fachvorträgen sprechen Produzenten und Anwender, die jeden Tag mit den Herausforderungen in der Mobilitätsbranche gefordert werden. Sie zeigen Probleme und die Lösungen hierfür.

15:00
Ende der Rapid.Tech + FabCon 3.D
TOP