Startschuss für die 3D Pioneers Challenge 2019

08.11.2018

35.000 € Preisgeld warten auf die Gewinner Anmeldung ab jetzt online möglich

Bereits zum vierten Mal findet die 3D Pioneers Challenge im Rahmen der Rapid.Tech + FabCon 3.D, der internationalen Plattform für Pioniere im 3D-Druck statt. Sie richtet sich in gleich mehreren Disziplinen an Gestalter, die mit 3D-Druck Neuland beschreiten, die die gesamte Wertschöpfungskette additiver Technologien betrachten und die wichtige Strömungen aufspüren. Für 2019 wurde das Preisgeld für die Sieger nochmals deutlich erhöht. Ab sofort können sich Interessierte für den Designwettbewerb anmelden.

Der Wettbewerb ist an Spezialisten weltweit adressiert, die über den Tellerrand hinausschauen - pushing boundaries! Additive Fertigungsverfahren gehören zu den Innovationen des 21. Jahrhunderts. Kaum ein Tag vergeht an dem die Technologie nicht mit etwas Neuem überrascht. Sie gehört mittlerweile fest in Hochschulprogramme und an Universitäten sowie Forschungsinstitute. Der 3D-Druck steht an der Schwelle zur Integration in die industriellen Fertigungsprozesse. Die Technologie drängt sich zudem seit einiger Zeit nicht mehr nur in den Vordergrund. Als Hidden Champion agiert sie als „Enabler“ vieler Konzepte und Innovationen, ja sogar ganz neuer Geschäftsfelder. Durch individuelle Lösungen kann Bedürfnissen und Wünschen des Menschen entsprochen werden. Ersatzteilbeschaffung wird neu gedacht. Nicht zuletzt ermöglicht Systemleichtbau nachhaltiges und ökologisches Wirtschaften. Soziale Projekte werden durch 3D-Druck in und auf bestimmten Gebieten erst möglich gemacht.
Doch Pionierdenken benötigt auch den Mut, neue Wege einzuschlagen. Genau diese mutigen Vorreiter werden im Rahmen der 3D Pioneers Challenge (3DPC) prämiert!

2019 werden für die 3DPC wieder Pioniere gesucht, die den 3D-Druck weiterdenken. Wo ist er Enabler, wo steht er im Vordergrund? Ausgeschrieben wird die vierte Auflage des Designwettbewerbes in den Kategorien Design, MedTech, FashionTech, Material, Architektur, Digital, Mobilität und als neuer Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Bis zum 15. März 2019 können Interessierte ihre Projekte einreichen. Auf die Gewinner wartet neben Sachpreisen ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 35.000 €, welches vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft gestiftet wird. Die 3D Pioneers Challenge ist damit weltweit einer der am höchsten dotierten Designwettbewerbe im 3D-Druckbereich.

„Wir freuen uns außerordentlich über die außerordentliche Unterstützung, die unser Designwettbewerb durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft sowie durch unsere zahlreichen Kooperationspartner erfährt. Dies zeigt, welch hohen Stellenwert unsere Challenge in der Welt der additiven Fertigung bereits erreicht hat. Ich bin sicher, dass die weltweite Ausstrahlung des Wettbewerbes in 2019 weiter wächst“, sagt Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

Ergänzend hierzu sprechen die Organisatoren der 3D Pioneers Challenge, Simone und Christoph Völcker vom Büro für Gestaltung und Design d.sign21, Stuttgart,   begeistert über „die internationale Expertenjury, u.a. mit Vertretern der Bauhaus Universität Weimar im Jubiläumsjahr 100 Jahre Bauhaus oder Andrej Kupetz vom Rat für Formgebung, Patrik Schumacher von Zaha Hadid Architects, Designer Ross Lovegrove sowie die Liste erstklassiger Partner, darunter Stratasys, Autodesk, Würth Elektronik eiSos, BASF, Farsoon Europe, Deutsche Bahn, DDC Deutscher Designer Club (Schirmherr der 3DPC). Mit unseren Partnern haben wir renommierte und international anerkannte Experten aus Design, Anwendung und Industrie an unserer Seite.“, so Simone und Christoph Völcker.

Die Projekte der Finalisten werden auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt (25.- 27. Juni 2019) in einer Sonderausstellung präsentiert. Die 3D Pioneers Challenge Preisverleihung findet im Rahmen eines Galaabends am 26. Juni 2019 in Erfurt statt. Anschließend gehen die Exponate der Finalisten auf Roadshow zu internationalen Veranstaltungen.

Alle Interessierten sind aufgerufen sich mit ihren Projekten bis zum 15. März 2019 zu bewerben.

Alle Informationen für Einreicher, die Ausschreibungsunterlagen sowie die Online-Anmeldung sind abrufbar unter: www.3dpc.io

Jury 2019:
Dr. Justus Bobke- 3D Druck Verband e.V.
Diana Drewes- Haute Innovation
Stephan Eelman- BASF3DPrint Solutions GmbH
Sarah Goehrke - Additive Integrity LLC
Prof. Wolfgang Sattler - Bauhaus University Weimar
Arno Held- AM Ventures Holding GmbH
Andrej Kupetz- German Design Council
Ross Lovegrove - Lovegrove Studio
Silvia Olp- aed e.V.
Dr. Gilles Retsin- UCL Bartlett
Patrik Schumacher- Zaha Hadid Architects
Dr. Dirk Simon- FARSOON Europe GmbH
Joachim Stumpp- raumPROBE
Andreas Velten- IFA3D Medical Solutions GmbH
Christoph Völcker- Würth Elektronik eiSos GmbH & Co KG
Wolf Udo Wagner- Studio Wagner:Design, DDC
Anouk Wipprecht- FashionTech Designer

Partner der „3D Pioneers Challenge” 2019:
Messe Erfurt - Rapid.Tech + FabCon 3.D, d.sign21, 3D Hubs, 3dpbm, 3Druck.com, 100 Jahre
Bauhaus Weimar, aed, All3DP, Autodesk, avedition, BASF, Canto, Deutsche Bahn, DDC Deutscher
Designer Club, designreport, Designspotter, fabbit, FARSOON Europe, FIT AG, Haute Innovation,
Makerbot, Materialise, raumPROBE, Rat für Formgebung, Stratasys, Verband 3DDruck, Würth
Elektronik eiSos
Schirmherrschaft: DDC Deutscher Designer Club

Über d.sign21Das Büro für Gestaltung und Consulting ist erfahrener Konzepter und Organisator von Design Challenges. Mit der Expertise in Gestaltung, additiven Technologien und weltweitem Netzwerk unterstützt das Büro die 3D Pioneers Challenge.

Über 3DPC
3DPC - die internationale Plattform für Pioniere im 3D Druck - bietet mit dem Wettbewerb für additive Fertigungsverfahren die Bühne für alle Enthusiasten, die sich mit neuen Technologien befassen und sich dabei dem 3D-Druck bedienen.

Über Rapid.Tech + FabCon 3.D
Die Rapid.Tech + FabCon 3.D stellt eine der wichtigsten europäischen Informationsveranstaltungen im Bereich der generativen Fertigungsverfahren dar. Betrachtet werden Stand und Fortschritt des Rapid Prototyping bis hin zur Umsetzung von Endprodukten mit Hilfe des Additive Manufacturing sowie der Einstieg der Technologie in die Serienproduktion. Mit mehr als 100 anwendernahen Vorträgen im Fachkongress und der 3D Printing Conference sowie über 200 Ausstellern im Rahmen der Fachmesse ist die Rapid.Tech + FabCon 3.D ein hochkarätiger Branchentreff, der in dieser Form einmalig ist. Zur 16. Auflage werden vom 25. bis 27. Juni 2019 in Erfurt mehr als 5.000 internationale Fachbesucher und Kongressteilnehmer erwartet.

Diese Pressemeldung können Sie als pdf-Datei hier herunterladen.

 

 

TOP