Aussteller

Tradition trifft Innovation

Rapid.Tech + FabCon 3.D ist das Informations-Event für alle Akteure des Additive Manufacturing. Als ein Impulsgeber für die Branche versammelt die Kongressmesse jährlich mehr als 200 Aussteller und 5.000 Fachbesucher im Zentrum von Deutschland. Bereits zum 16. Mal treffen sich vom 25. bis 27. Juni 2019 in Erfurt Entwickler, Anwender und Experten aus der Szene zum Austausch von Fachwissen und Innovationen.

Nach einem erfolgreichen 15jährigen Veranstaltungsjubiläum geht die Kongressmesse nun mit einem weiterentwickelten Konzept an den Start. Durch neue Ausstellungs- und Kongressthemen sowie optimierte Netzwerkangebote werden so noch mehr Raum und Möglichkeiten für Ihren Messeerfolg in Erfurt geschaffen.

Ein einzigartiger Dreiklang, bestehend aus:

  • praxisorientierter Ausstellung
  • anwendernahem Fachkongress
  • optimalem Networking

Werden auch Sie Teil des Fortschritts und schauen Sie mit uns weiter als bloß über den Tellerrand – gestalten Sie die Zukunft der Branche mit!

Preise & Anmeldung

Rapid.Tech + FabCon 3.D 2018 im Urteil der Aussteller

  • Lars BertenbreiterSales Manager 3D Printing, HP Deutschland GmbH

    Wir sind mit unseren Vertriebspartnern nach Erfurt gekommen und haben uns mit einem breiten Anwendungsspektrum für die additive Fertigung in dieser Form das erste Mal auf der Rapid.Tech präsentiert. Das Publikum war sehr interessiert, die Gesprächspartner verfügten über ein hohes Grundwissen zu Additive Manufacturing und hatten Ideen für die Nutzung im Kopf. Vor allem Vertreter aus dem Maschinenbau, der Automatisierungstechnik, aber auch aus der Luftfahrt und Automobilbranche konnten wir an unserem Stand begrüßen. Die Besucher kamen sowohl aus kleinen und mittleren Firmen als auch aus DAX-Unternehmen aus ganz Deutschland. Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftritt und der Kundenresonanz in Erfurt.

  • Karsten EdelmannRegional Vertriebsleiter, GE Additive

    Die Rapid.Tech ist für uns ein wichtiger Platz, um unser Leistungsspektrum zu präsentieren. Wir schätzen die Verbindung von Messe und Kongress sowie die Qualität der Fachbesucher. Aus den Teilnahmen der vergangenen Jahre konnten wir immer Nachmessegeschäfte generieren. Das erhoffen wir uns auch aus der 2018er Veranstaltung.

  • Carl FruthVorstandsvorsitzender FIT AG

    Ich bin beeindruckt von der Professionalität der Besucher. Besonders freut mich, dass die Unternehmen im Start-up-Bereich außerordentlich zukunftsfähige Lösungen präsentieren. Für unser Unternehmen als Rapid.Tech-Partner der ersten Stunde ist vor allem das Networking hier wichtig. Wir nutzen die Tage in Erfurt unter anderem, um neue Mitarbeiter in die Familie des Additive Manufacturing einzuführen, denn hier kann man den Markt kompakt kennenlernen.

  • Dr. Stephan WeißAsiga Deutschland

    Wir sind unter der australischen Marke Asiga seit 2014 jährlich auf der Rapid.Tech und nutzen die Messe, um unser Netzwerk zu pflegen und Innovationen rund um den 3D-Druck zu entdecken. Dass die großen Unternehmen der Branche hier vertreten sind und die Fachbesucher über eine hohe Qualität verfügen, empfinden wir als sehr gut. Meist können wir auch noch mehrere Monate nach der Veranstaltung mit Geschäften rechnen, die wir auf der Messe anbahnen konnten.

  • Holger HartmannAbteilungsleiter Vertrieb, Bosch Rexroth AG

    Als Antriebs- und Steuerungstechnik-Spezialist sind wir sicher nicht der typische Aussteller für diese Messe. Doch Additive Manufacturing spielt auch bei uns zunehmend eine Rolle. Zum einen rüsten wir 3D-Druck-Hersteller aus, zum anderen nutzen wir die Technologie, um selbst Teile additiv zu fertigen. Unser Auftritt in Erfurt ist ein guter Eintritt in dieses Thema. Wir hatten viel Resonanz und werden sicher im nächsten Jahr wieder dabei sein.

  • Dr. Lutz KlokeCellbricks GmbH

    Wir haben einen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Organe auf der Basis künstlich erzeugter lebender Zellen hergestellt werden, und konnten mit diesem Thema den Start-up-Award der Messe gewinnen. Darüber und über den riesigen Zuspruch, den wir in Erfurt hatten, freuen wir uns sehr. Wir haben hier viele interessante Gespräche geführt, sowohl mit Fachleuten, die tief in der Materie steckten und sich auch für die zukünftigen Planungen unseres Unternehmens interessierten, als auch mit Schülern, für die wir das Thema 3D-Druck erst einmal „aufgeschlossen“ haben.

  • Florian KellermannGoetheLab for Additive Manufacturing, FH Aachen

    Unser FabBus, in dem wir 3D-Druck live präsentieren, war wieder sehr gut besucht. Die Gäste kamen aus Unternehmen oder waren noch Studenten und interessierten sich generell für das Thema, fragten aber auch konkret Schulungen oder eine Zusammenarbeit in Forschungsprojekten nach. Die Messe in Erfurt ermöglicht ein gutes Networking und Zeit für qualitativ hochwertige Gespräche.

TOP