3D Printing Conference

Die 3D Printing Conference hat sich im Rahmen der Messen Rapid.Tech + FabCon 3.D zum Treffpunkt der 3D-Druck Community entwickelt. Seit 2013 stellen hier internationale Szene Größen, Maker und Visionäre ihre neuesten Entwicklungen vor. Neben Trendthemen und technischen Innovationen präsentieren die Referenten auch Einblicke hinter die Kulissen ihrer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit sowie von ausgerichteten Wettbewerben. 

Egal ob Start-Up Finanzierung, 3D-Druck im Kreativbereich oder Anleitungen zum Selbstbau von 3D-Druckern – hier erhalten Anwender, Hobbyisten und Nachwuchsunternehmer alle wichtigen und nützlichen Informationen von der Community für die Community. 

Hier findet sich das Programm der einzelnen Tage: 

5. Juni 2018

6. Juni 2018

7. Juni 2018 

Rückblick 2017

In diesem Jahr standen drei Themen im Fokus der 3D Printing Conference. Den Beginn bildete der Pitch des Start-Up Award, unserem Wettbewerb für junge Unternehmen. Zusätzlich berichtete Arno Held aus seinem beruflichen Alltag als Mitarbeiter eines Venture Capital Unternehmens und "erfahrene" Start-Ups wie die Trinckle 3D GmbH und die DyeMansion GmbH sprachen über ihren Weg vom Start-Up zur Weltherrschaft. 
Den zweiten Schwerpunkt bildeten Vorträge mit technischem und visionärem Fokus. Janne Kyttanen stellte seine Plattform für 3D-gedrucktes Eis vor, Patrick Baudisch sprach über 6 Herausforderungen persönlicher Fertigung und Martin Laarmann erläuterte, wie man FabLabs in den ländlichen Raum transportiert. 
Einzelne Vorträge wurden mitgeschnitten und sind über den YouTube Kanal der FabCon 3.D erreichbar. 
Am 22. Juni stellte 3D-Druck in der Bildung unseren Schwerpunkt dar. An diesem Tag stellten Anbieter von Aus- und Weiterbildungsprogrammen ihre Angebote vor. Zusätzlich wurde die "Erfurter Bildungserklärung" im Rahmen einer Podiumsdiskussion an Staatsekretär Maier, als Vertreter der Kultusministerkonferenz, übergeben.

 

 

TOP